MNU-Bundeskongress 2011 in Mainz

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Im Blickpunkt

Im Blickpunkt

 

Das Kurzprogramm der Vorträge und Workshops ist ab sofort unter dem Menüpunkt Informationsmaterial verfügbar.

 

Inzwischen ist auch der Einhefter für die MNU-Zeitschrift fertig. Hier finden Sie, neben allgemeinen Informationen zum Kongress, die über 150 Vorträge und Workshops übersichtlich zusammengestellt. Ebenso sind hier die attraktiven Exkursionen beschrieben.

Die Online-Anmeldung ist ab 1.1.2011 freigeschaltet.

 

Öffentliche Plenarvorträge

Wir freuen uns, Sie auch im Rahmen "Mainz – Stadt der Wissenschaft 2011", zu öffentlichen Plenarvorträgen einladen zu dürfen

Festvortrag
Donnerstag, 7. April 2011, 17:00 Uhr
Prof. Dr. Drs. h.c. Helmut Schwarz, Berlin
"Chemischer Fußballzauber: Sinn und Schönheit zweckfreier Forschung"

Freitag, 8. April 2011, 16:00 Uhr
Prof. Dr. Matthias Neubert, Mainz
"Kosmologie und Quantenphysik: Das Abenteuer von der Erforschung der Materie"

Freitag, 8. April 2011, 17:15 Uhr
Dr. Rolf Landua, Genf
"Der LHC – ein Blick in die Welt des Urknalls"

Samstag, 9. April 2011, 15:00 Uhr
Prof. Dr. Dr. Dr.med. Hanns Hatt; Bochum
"Die Macht der Düfte – vom Molekül zur Wahrnehmung"

Samstag, 9. April 2011, 16:00 Uhr
Prof. Dr. Susanne Foitzik, Mainz
"Sklavenhaltung bei Ameisen"

Samstag, 9. April 2011, 17:15 Uhr
Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher, Gießen
"Was wir von der Mathematik wissen sollten
Welt beschreiben - Ideen entwickeln - Probleme lösen"

Sonntag, 10. April 2011, 11:00 Uhr
Prof. Dr. Dr. sc. h.c. Wolfgang Hofmeister, Mainz
"Über Stein und Bein, unbelebtes im Leben des Menschen"

Sonntag, 10. April 2011, 12:15 Uhr
Louis Palmer, Luzern
"Treibstoff Sonne: Von der Weltumrundung im Elektroauto bis  zur nachhaltigen Energieversorgung der Zukunft"

Alle öffentlichen Vorträge finden im RW 1, Gebäude Rechtswissenschaften auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt.

 

Das Exkursionsprogramm

Schon neugierig?
Im großen und ganzen steht es. Detaillierte Beschreibungen der einzelnen Exkursionen werden im November auf die Webseite gestellt. Wer sich schon etwas informieren möchte, der kann sich den Entwurf des Exkursionsplanes unter „Informationsmaterial“ herunterladen. Es gibt Spannendes auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität zu entdecken: Der Botanische Garten, der Forschungsreaktor (TRIGA), der Beschleunigerring (MAMI) u.a.
Für die Kongressteilnehmer werden sich die Türen von Industriebetrieben, Forschungslaboratorien und Museen der Region öffnen. Daneben gibt es viel Kulturelles, Historisches und Geografisches in Mainz und Umgebung. Exkursionen ins Mittelrheintal, in den Rheingau, zum Donnersberg oder in den Odenwald werden die Wahl schwer werden lassen.

Feierliche Eröffnung:
Donnerstag, dem 7. April 2011
Prof. Dr. Drs. h.c. Helmut Schwarz von der Technischen Universität Berlin und Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung wir den Vortrag zur feierlichen Eröffnung des Kongresses halten: Chemischer Fußballzauber: Schönheit und Sinn zweckfreier Forschung.
Der öffentliche Vortrag ist thematisch passend zum internationalen Jahr der Chemie 2011
Voraussichtlicher Beginn: 17 Uhr

Grundschultag beim MNU-Bundeskongress 2011:
Für Freitag, dem 8. April 2011 plant der Ortsausschuss Mainz ein Vortrags- und Workshopangebot speziell für Grundschul-Mathematik und -Sachunterricht.

MNU-Abend
Der MNU-Abend wird am Samstag, dem 9. April 2011 im Frankfurter Hof in Mainz stattfinden. Der zentral in der Mainzer Altstadt gelegene Frankfurter Hof gilt als Wiege der drei großen Volksbewegungen (Im Revolutionsjahr 1848/49), in deren Tradition die klassischen demokratischen Parteien noch bis heute stehen: Liberalismus und Demokratieverein, demokratischer Sozialismus und Arbeitervewegung, politischer Katholizismus und Vorläuferschaft der Zentrumsparteien. In der Zeit des Vormärz entwickelte sich hier der politische Carneval.
http://www.ccmainz.de/frankfurterhof.html